Der Harz bietet viele Möglichkeiten, um sich zu entspannen oder um – ganz im Gegenteil – aktiv zu sein. Darüber hinaus gibt es dort zahlreiche Sehenswürdigkeiten.
Wussten Sie zum Beispiel, dass der Harz vier Orte aufweist, die auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes stehen? Oder dass im Harz das ganze Jahr über mit echten Dampfeisenbahnen gefahren wird? Hier folgen nun einige Vorschläge zu Ausflügen, die Sie unternehmen können.

Goslar, Quedlinburg, Wernigerode

Diese wunderschönen Städte lohnen auf jeden Fall einen Besuch. Lassen Sie sich von der Schönheit und von der Geschichte dieser Städte überraschen. Goslar und Quedlinburg stehen sogar auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Quelle und weitere Information:
GOSLAR QUEDLINBURG WERNIGERODE

Aussichtsturm Josephskreuz, Stolberg

Auf dem Auerberg im Südharz steht das Josephskreuz. Man sagt dass es das größte eiserne Doppelkreuz der Welt ist. 
Bei gutem Wetter ist der Brocken und auch der Inselsberg im Thüringer Wald zu sehen.

Quelle und weitere Information:
Aussichtsturm Josephskreuz, Stolberg

De Harzer Schmalspurbahnen

Was eigentlich auf keinen Fall bei einem Urlaub im Harz fehlen darf, ist eine Fahrt mit den Harzer Schmalspurbahnen. Unternehmen Sie eine Fahrt zur Spitze des Brockens oder nach Wernigerode. Sehr beeindruckend. 

Quelle und weitere Information:
HARZER SCHMALSPURBAHNEN

Der Brocken

Der Brocken ist mit 1142 Metern der höchste Berg Norddeutschlands. Die Bergspitze, nur zu Fuß, mit der Dampfeisenbahn, dem Segway oder der Pferdekutsche zu erreichen, ist für seine Mythen und Sagen und dank der Rockoper „Faust“ bekannt. 

Quelle und weitere Information:
HARZER SCHMALSPURBAHNEN

Die Rappbodetalsperre

Die Rappbodetalsperre ist 415 Meter lang und mit einer Höhe von 106 Metern der höchste Staudamm Deutschlands. Lassen Sie sich am Infostand oben auf dem Damm informieren oder nehmen Sie an einer Führung durch das Innerste des Staudamms teil.

Quelle und weitere Information:
RAPPBODETALSPERRE

Klosterort Walkenried

Der Klosterort Walkenried wurde 1085 gegründet und steht seit 2001 auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes. Auch deshalb ist der Klosterort bei Pilgern sehr beliebt und lockt – zusammen mit den nahe gelegenen Ruinen – mehr als 50.000 Touristen jährlich an.

Quelle und weitere Information:
KLOSTEROrt WALKENRIED

Rammelsberg, Goslar

Die Anlagen des Museums und Besucherbergwerks Rammelsberg, welches von der UNESCO auf die Liste der Weltkulturerbestätten aufgenommen wurden, blicken auf eine langjährige Geschichte zurück.

Quelle und weitere Information:
RAMMELSBERG, GOSLAR

Grube Samson, St. Andreasberg

Die beeindruckende Silbermine in Sankt Andreasberg. Hier gibt es auch das Harzer-Roller-Museum, ein Museum, das einer Kanarienvogelrasse gewidmet ist, die große Bedeutung im Harz hatte.

Quelle und weitere Information:
GRUBE SAMSON HARZER ROLLER

Sternwarte St. Andreasberg

Was auf jeden Fall einen Ausflug lohnt, vor allem wenn es dunkel ist, ist die Sternwarte in Sankt Andreasberg. Das ist die höchstgelegene Sternwarte Norddeutschlands.

Quelle und weitere Information:
STERNWARTE ST. ANDREASBERG

Konzentrationslager Mittelbau-Dora

Im Zweiten Weltkrieg war das KZ-Lager Mittelbau-Dora ein Arbeitslager, in dem die V2-Raketen in einem von den Gefangenen selbst in die Hügel bei Nordhausen geschlagenen Stollensystem zusammengebaut wurden.

Quelle und weitere Information:
Konzentrationslager MITTELBAU-DORA